MLZ is a cooperation between:

Technische Universität München> Technische Universität MünchenHelmholtz-Zentrum Geesthacht> Helmholtz-Zentrum GeesthachtForschungszentrum Jülich> Forschungszentrum Jülich
Logo

MLZ

Lichtenbergstr.1
85748 Garching

11.07.2011

Absolventenfeier in der TUM-Physik mit Vortrag und Führungen am FRM II

Am Mittwoch, 13. Juli, verabschiedet das Physik-Department der TU München ihre Absolventen. Einen der Festvorträge hält der Technische Direktor des FRM II. Für Gäste gibt es Führungen durch die Neutronenquelle.

Dr. Anton Kastenmüller Dr. Anton Kastenmüller Dr. Anton Kastenmüller, Technischer Direktor des FRM II, wird bei dem Vortrag am Tag der Physik die Anwendungen von Kerntechnik zeigen. (Foto: W. Schürmann/TUM, Archiv)
Dr. Anton Kastenmüller, Technischer Direktor des FRM II, wird bei dem Vortrag am Tag der Physik die Anwendungen von Kerntechnik zeigen. (Foto: W. Schürmann/TUM, Archiv)

Traditionell liefert ein hochkarätiges Vortragsprogramm den Rahmen für die Absolventenfeier. Im Fokus der Vorträge stehen brandaktuelle Themen wie Krebsforschung und Atomkraft. Der Verein der “Freunde und Förderer der Physik an der TU München” zeichnet die besten Diplomabsolventen in den Sparten theoretische und experimentelle Physik aus. Eine weitere Auszeichnung wird für starkes Engagement in der Interessenvertretung der Studierenden vergeben.

Das Physik-Department der TU München gilt als eine der ersten Adressen in Europa. Dies belegen sehr gute Platzierungen bei nationalen und internationalen Rankings. Derzeit hat die Fakultät ca. 1000 Studierende in Bachelor of Science-, Master of Science-, Diplom- und Promotions-Studiengängen.

Absolventen 2011: Bachelor: 8, Master: 17, Diplom: 135, Promotion: 85

Eng verbunden ist die Physik der TU München mit den Exzellenzclustern „Origin and Structure of the Universe“, „Nanosystems Initiative Munich,“ „Munich Center for Integrated Protein Science“, „Cognition for Technical Systems“ und „Munich-Centre for Advanced Photonics.“ Enge Beziehungen bestehen auch zu den anderen Fakultäten und Forschungseinrichtungen auf dem Campus Garching, allen voran der Forschungs-Neutronenquelle FRM II. Auf internationaler Ebene kooperiert das Physik-Department mit fast allen europäischen Großforschungseinrichtungen und vielen weiteren exzellenten Forschungsinstituten weltweit.

Nach der Begrüßung der Gäste durch das Hochschulpräsidium, vertreten durch Vizepräsident Prof. Dr. Thomas Hofmann und den Dekan der Fakultät für Physik, Prof. Dr. Martin Stutzmann, wird Prof. Dr. Fridtjof Nüsslin, Gastwissenschaftler in der Klinik für Strahlentherapie und Radiologische Onkologie (TUM Klinikum rechts der Isar) in seinem Festvortrag skizzieren, wie die Physik neue Impulse für die Medizin setzt, zum Beispiel im Kampf gegen Krebs. Nüsslin ist auch Mitglied im Exzellenzcluster „Munich-Centre for Advanced Photonics, dessen wichtigstes Ziel es ist, neue Strahlenquellen für die Tumordiagnostik und -therapie zu entwickeln. Die Bestrahlung von Tumoren mit energiereicher Ionenstrahlung gilt unter Medizinern als eine effektive und schonende Therapie, weil sie ihre Energie erst unmittelbar im Tumor absetzt.

Visionär und noch im Stadium der Grundlagenforschung ist allerdings, diese Strahlung durch Laserlicht zu erzeugen. Das ist einer der Forschungsschwerpunkte, die die Garchinger Physiker im zukünftigen „Centre for Advanced Laser Applications“ verfolgen. Dieses ist aktuell im Bau und wird in den nächsten Jahren einen der weltstärksten Kurzpulslaser beherbergen. Er wird vor allem der biomedizinischen Bildgebung, der Tumorerkennung und der Erzeugung von Ionenstrahlung zur Tumortherapie dienen.

In seinem Vortrag „Kerntechnik ist mehr als Atomkraftwerke“ zeigt Dr. Anton Kastenmüller, Technischer Direktor der Forschungs-Neutronenquelle an der TU München, wie Kerntechnik von der Forschung, über Medizin und Raumfahrt bis hin zur Sterilisation von Lebensmitteln eingesetzt wird. Vor und nach der Festveranstaltung haben Gäste die Möglichkeit, die Neutronenquelle zu besichtigen und sich vor Ort selbst von den Anwendungen der Neutronen in Forschung, Industrie und Medizin zu überzeugen.

Im Rahmen der Feierstunde verleiht der Verein der “Freunde und Förderer der Physik an der TU München” Preise an die besten Absolventen in den Sparten theoretische und experimentelle Physik. Ein weiterer Preis honoriert das besondere Engagement eines Studenten bei der Interessenvertretung der Studierenden. Diese hat stark an Bedeutung gewonnen, da sie mithilft, die aus den Studiengebühren resultierenden Mittel optimal einzusetzen.

Im Anschluss an die Verabschiedung der Absolventen finden im Foyer des Physik-Departments eine Posterausstellung und ein Workshop statt. Hierbei präsentieren sich die Lehrstühle und Fachgebiete den Absolventen und ihren Angehörigen. Gleichzeitig vermittelt die Ausstellung gemeinsame Anknüpfungspunkte für künftige Forschungsprojekte.

Termin und Veranstaltungsort:

Tag der Physik der TU München
13. Juli 2011, Beginn 13:30 Uhr
Hörsaal 1 des Physik-Departments
James-Franck-Straße 1, 85748 Garching

http://www.physik.tu-muenchen.de/aktuelles/veranstaltungen/tagderphysik
http://www.ph.tum.de/

MLZ is a cooperation between:

Technische Universität München> Technische Universität MünchenHelmholtz-Zentrum Geesthacht> Helmholtz-Zentrum GeesthachtForschungszentrum Jülich> Forschungszentrum Jülich