MLZ is a cooperation between:

Technische Universität München> Technische Universität MünchenHelmholtz-Zentrum Geesthacht> Helmholtz-Zentrum GeesthachtForschungszentrum Jülich> Forschungszentrum Jülich
Logo

MLZ

Lichtenbergstr.1
85748 Garching

25.07.2014

Zwei Instrumentwissenschaftlerinnen des MLZ im Komitee Forschung mit Neutronen

Astrid Schneidewind und Wiebke Lohstroh Astrid Schneidewind und Wiebke Lohstroh Dr. Astrid Schneidewind (links) und Dr. Wiebke Lohstroh sind neu in das KFN gewählt. | © FRM II / TUM

Dr. Astrid Schneidewind (links) und Dr. Wiebke Lohstroh sind neu in das KFN gewählt. | © FRM II / TUM

In der achtköpfigen Vertretung der deutschen Neutronenforscher sind zukünftig auch zwei Instrumentwissenschaftlerinnen des MLZ vertreten: Dr. Wiebke Lohstroh der Technischen Universität München und Dr. Astrid Schneidewind vom Forschungszentrum Jülich leben täglich die Zusammenarbeit von Wissenschaftlern aus unterschiedlichen Forschungsstätten. Sie sehen sich deshalb in der Verantwortung, diese fruchtbare Zusammenarbeit auch weiterhin aktiv zu gestalten und mit den neuen Herausforderungen zu vereinbaren.

Wahlberechtigt für das Komitee Forschung mit Neutronen sind laut Satzung “Wissenschaftler in der Bundesrepublik Deutschland sowie deutsche Wissenschaftler im Ausland, die mit Neutronen arbeiten und einen berufsqualifizierenden Abschluß besitzen”. Insgesamt waren 1288 Wissenschaftler zur Wahl aufgerufen, 38,4 Prozent hatten ihre Stimme abgegeben.

MLZ is a cooperation between:

Technische Universität München> Technische Universität MünchenHelmholtz-Zentrum Geesthacht> Helmholtz-Zentrum GeesthachtForschungszentrum Jülich> Forschungszentrum Jülich