MLZ is a cooperation between:

Technische Universität München> Technische Universität MünchenHelmholtz-Zentrum Geesthacht> Helmholtz-Zentrum GeesthachtForschungszentrum Jülich> Forschungszentrum Jülich
Logo

MLZ

Lichtenbergstr.1
85748 Garching

12.11.2014

Neue Halle für Kühlanlagen der Ultrakalten Neutronenquelle

Halle für UCN Halle für UCN Die Halle für die Kompressoren der künftigen Ultrakalten Neutronenquelle wird Ende November 2014 fertig gestellt.
Die Halle für die Kompressoren der künftigen Ultrakalten Neutronenquelle wird Ende November 2014 fertig gestellt.

Südlich des Maier-Leibnitz Laboratoriums entsteht derzeit eine Halle in Holzbauweise. Darin sollen ab nächstem Jahr die Kühlanlagen für die Ultrakalte Neutronenquelle am FRM II getestet werden.

Die Halle war nötig geworden, um die großen Kühlanlagen der Quelle für ultrakalte Neutronen im nicht-nuklearen Betrieb testen zu können. Erst nach einer einjährigen Testphase werden die Kompressoren und Gastanks dann an der Forschungs-Neutronenquelle für die ultrakalten Neutronen in Betrieb genommen.

Für drei Gastanks, die Stickstoff und Helium enthalten werden, sind die Fundamente bereits gegossen. Die 70 Quadratmeter große und 3,70 Meter hohe Halle besteht aus einer Holzkonstruktion. Sie wird die Kompressoren der Kältemaschine beherbergen, die die Kühlung der Neutronen gewährleisten soll.

Die ultrakalten Neutronen werden so stark abgebremst, dass sie nur noch etwa 20 Kilometer pro Stunde schnell sind. Geplante Experimente mit den ultrakalten Neutronen sind unter anderem die Messung der Lebensdauer von freien Neutronen und die Suche nach einem elektrischen Dipolmoment des Neutrons.

Kontakt:
Dr. Andreas Frei
Telefon: +49 (0)89.289.14260
E-Mail: andreas.frei@tum.de

Weitere Informationen zur Ultrakalten Neutronenquelle

MLZ is a cooperation between:

Technische Universität München> Technische Universität MünchenHelmholtz-Zentrum Geesthacht> Helmholtz-Zentrum GeesthachtForschungszentrum Jülich> Forschungszentrum Jülich